Deutschlandfahne und Lederhosen in Deutschland? Nazi!

Deutschlandfahne und Lederhosen stammen bekanntlich aus einem Land das Deutschland heißt. Es gehört also zum „Deutschtum“. Bekannterweise ist „Deutschtum“ aber – vermeindlich – ein „rechter“ Begriff und eine „rechte“ Sache, deswegen ist es ganz dolle böse. Und weil das so ganz dolle böse ist, dürfen diese Symbole auf keinen Fallen politisch genutzt werden. Dirk Maxeiner und Michael Hirsch haben hierzu wieder einen besonderen Fall gefunden [Hervorhebung von mir]:

[…] Jetzt gibt es eine neue Partei, Alternative für Deutschland nennt sie sich, die offenbar mehr Leute anspricht, als es sein darf. Also ab in die rechte Ecke. Besonders beeindruckt hat uns Stern.de, das die braune Gefahr so schilderte: „Auf dem Parteitag wird die Deutschtümelei offen zur Schau gestellt. Ein Mitglied trägt eine Deutschland-Schärpe, ein anderer Lederhosen. Beim Jubel wird eine Deutschlandfahne geschwenkt.“ Aber hallo! Lederhosen! Das riecht ja geradezu nach Obersalzberg. Genau übrigens wie das Münchner Oktoberfest, auf dem über sieben Millionen Besucher sich dieses Nazi-Symbol zu eigen machen. Wenn die alle AfD wählen, na dann gute Nacht.

Und überhaupt: Deutschlandschärpe und Deutschlandfahne! So was ist nur während der Fußball-Weltmeisterschaft erlaubt, wenn die Gesinnungswarte den Gebrauch vorübergehend freigeben. Ansonsten ist sie verboten, genau wie unter den Nazis übrigens. […]

Quelle: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/radikale_lederhosen

Schon mal Parteitage in anderen Ländern gesehen? Na denn, Mahlzeit!

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: