„Bertelsmann Stiftung“ fordert die „Vereinigten Staaten von Europa“

Das hat mein Kollege Reisig erarbeitet. Es regt doch zum Denken an.

Die Jungdeutschen

EUDie Bertelsmann AG ist ein Schwergewicht unter den transnationalen Konzernen. Ihr gehören zahlreiche Zeitschriften, Fernsehsender (z.B. die RTL-Familie), Verlage und der „Outsourcing-Dienstleister“ Arvato einschließlich Marketingagenturen sowie Daten-, Finanz- und IT-Dienstleistungsunternehmen an. Die aus der Bertelsmann AG hervorgegangene Bertelsmann-Stiftung (die sich selbst denglisch „Bertelsmann Stiftung“ nennt) hält den Großteil der Aktien der Bertelsmann AG. Die Stiftung schreibt über sich selbst:

„Die Bertelsmann Stiftung setzt sich für das Gemeinwohl ein. Sie engagiert sich in den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Soziales, Gesundheit sowie internationale Verständigung und fördert das friedliche Miteinander der Kulturen. Durch ihr gesellschaftliches Engagement will sie alle Bürgerinnen und Bürger ermutigen, sich ebenfalls für das Gemeinwohl einzusetzen. Die 1977 von Reinhard Mohn gegründete, gemeinnützige Einrichtung hält die Mehrheit der Kapitalanteile der Bertelsmann SE & Co. KGaA. Die Bertelsmann Stiftung arbeitet operativ und ist unabhängig vom Unternehmen sowie parteipolitisch neutral.“

Man könnte auch sagen, die Stiftung mache Politikberatung und verbreite auf…

Ursprünglichen Post anzeigen 889 weitere Wörter

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: