Angela Merkel mag die deutsche Fahne nicht?

Angela Merkel ist immer noch Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland und wohl eine der geachtetsten Politikerinnen im westlichen Kulturkreis.

Ein Frau, die als kühl, träge und entscheidungsarm gilt – und genau dadurch ihre „unglaubliche“ Macht sichert. Nachfolger und Konkurrenz ist nicht in Sicht.

Als Staatsoberhaupt und – nach dem Bundespräsident – oberste Repräsentantin unseres Volkes, kann man nach einer quasi gewonnen Wahl erwarten, dass sie sich mit ihren Volksgenoss*innen [Ich liebe diese Sternchen *hüstel*], die sie gewählt haben gemein erklärt. Dafür gibt es – in glaub ich so ziemlich jedem Land der Erde – ein einfaches, billiges und beliebtes Ritual: Man schwenkt die Landesflagge.

Vom Bettler bis zum Millionär kann man so neben seinem Menschsein, seine Verbundenheit in seiner Volkszugehörigkeit ausdrücken und ein wohliges Gefühl gegenseitiger Akzeptanz ausstrahlen und gemeinsam gegen Ungerechtigkeit vorgehen. Die Deutschen haben das im Jahr 2006 auch wieder herausgefunden: im Sport.

Die Deutschen? Nein, wir alle sind verschieden, manche machen nicht mit.  Vor allem in der Politik gilt man schnell als bekloppt wenn man Deutschlandflaggen schwenkt.
Darunter auch unsere Bundeskanzlerin [Video unten]. Das sie durch das ignorieren dieser einfachen Geste faktisch sagt „Ihr seit mir alle herzlich egal!“ weiß wohl jeder andere Staatschef – sie leider anscheinend nicht.

„Moment, sie macht das doch nur, weil es um die Wahl ihrer Partei ging, nicht um Deutschland. Das muss man akzeptieren.“ Das ist in der Tat ein Grund zu sagen „Dann hat sie ja richtig gehandelt…“

Aber die angewiderten Züge in ihrem Gesicht sprechen Bände.

Mit dieser Geste hat sie den Charakterzug der Merkel-CDU wunderbar verkörpert: menschlich-kalt, arrogant, unpatriotisch und nur im Geschäftssinn von Fröhlichkeit ergriffen.

Das bestürzt mich sehr.

P.S.: Einige Kommentare unter dem Video erklären, warum mancher nicht die Flagge schwenken will: Er würde ja sagen, dass er zu diesen ganzen  bekloppten Kommentatoren gehört. Ich möchte es anders formulieren: Auch die Bekloppten gehören zu uns. Es ist die Frage ob wir sie gewähren lassen… Es gibt deswegen keinen Grund „Nein!“ zu Flagge zu sagen.

Advertisements
1 Kommentar
%d Bloggern gefällt das: