Positive Überraschung des Tages: „Pädophiler Antifaschismus“

Ich fasse es nicht! Da spricht mal einer der Etablierten die Parallelen zwischen Faschisten und „68er ff“-Antifaschisten an und dann geschieht das noch in der Zeit Online!

Ich frage mich ob Herr Dr. Soboczynski weiß, auf was er sich da eingelassen hat?

„… Die Prüderie der Nachkriegszeit, die die Achtundsechziger als faschistische Kontinuität brandmarkten, war, so besehen, also etwas geradezu Gegenteiliges: nämlich eine Reaktion auf die sexuelle Entfesselung in der Nazizeit. Pädophiliefreundlich gesinnte Wissenschaftler wie Helmut Kentler, aber auch entsprechende politische Strömungen innerhalb der Grünen und der FDP – man muss sich die Pointe einmal deutlich vor Augen führen – propagierten ihr handgreifliches Anliegen im Fahrwasser einer fehlgeleiteten Prämisse: Es habe eine sexualrepressive Konstanz von nationalsozialistischer und biedermeierlicher Verklemmtheit der fünfziger und frühen sechziger Jahre gegeben, die es aufzubrechen gelte. Vor allem durch Erziehungsarbeit. …“

Klare Leseempfehlung des ganzen Textes!

http://www.zeit.de/2013/42/paedophiler-antifaschismus-kindesmissbrauch/komplettansicht

Advertisements
1 Kommentar
%d Bloggern gefällt das: